• Auch Tiere erkrangen an Krebs
  • Helfen Sie mit, Krebsforschung zum Wohle von Tier und Mensch zu beschleunigen.
  • Behandlungsmethoden des Menschen auch für Tiere.

Medizinische Universität WienVeterinärmedizinische Universität Wien

News

Die Systemische Mastozytose (SM) ist eine seltene neoplastische Erkrankung, die von den blutbildenden Stammzellen ausgeht. Die Erkrankung manifestiert sich entweder als kutane Mastozytose, die eine gute Prognose aufweist, oder als SM mit variabler Prognose. Die leukämische Form der Mastozytose, die Mastzellenleukämie (MCL) ist nach wie vor eine lebensbedrohliche Erkrankung mit einer sehr schlechten Prognose. Bei den milderen Erkrankungsformen der SM dominieren oft klinische Symptome die durch Botenstoffe der Mastzellen (Histamin, Heparin und andere) ausgelöst werden. Das klinische Bild ähnelt dabei oft einer Anaphylaxie. Die Standardtherapie in diesen Patienten besteht aus Antihistaminika und dem strikten Vermeiden von Symptom-auslösenden Substanzen. Aggressive Formen der systemischen Mastozytose und die MCL werden hingegen mit Interferon-alpha, Cladribin, KIT-Tyrosinkinase-Inhibitoren und Chemotherapie behandelt. Die zugrundeliegenden molekularen und genetischen Veränderungen sind nur teilweise bekannt und haben auch Ähnlichkeit mit Veränderungen bei vergleichbaren Mastzelltumoren von Hunden. Es ist daher Gegenstand der aktuellen vergleichenden Forschung der Medizinischen und Veterinärmedizinischen Universität Wien zugrundeliegenden Ursachen dieser Erkrankung gemeinsam weiter zu untersuchen, um in Zukunft die Behandlung dieser Erkrankung von Mensch und Tier zu verbessern.

Spenden Konto

RotePfote
Raiffeisen Bank Wien
Kontonr.: 15 106 107, BLZ.: 32000
BIC: RLNWATWW
IBAN: AT423200000015106107

Impressum

IMPRESSUM ZVR 852175553
RotePfote - Krebsforschung für das Tier
Adresse: Messerli Forschungsinstitut,
Veterinärplatz 1, A-1210 Wien
office@rotepfote.at
Text: RotePfote

Rotepfote News

Erfahren Sie hier Neuigkeiten zu aktuellen Projekten sowie zu laufenden Veranstaltungen der RotenPfote.

Weitere Informationen