• Auch Tiere erkrangen an Krebs
  • Helfen Sie mit, Krebsforschung zum Wohle von Tier und Mensch zu beschleunigen.
  • Behandlungsmethoden des Menschen auch für Tiere.

Medizinische Universität WienVeterinärmedizinische Universität Wien

Comparative Medicine

 

Der Zweck der Zusammenarbeit zwischen Human- und Veterinärmedizin ist der Austausch, die gemeinsame Erforschung und Entwicklung moderner Therapien, die das Leben von Tieren als auch von Menschen verbessern. Von Vorteil ist die Beschleunigung der Entwicklung durch konstanten Wissensaustausch, sowie durch das forcierte fächerübergreifende Denken. Zudem können Therapien, die für den Menschen entwickelt wurden, für Tiere geprüft werden, und vice versa.

In regelmäßigen Abständen finden auch am neu gegründeten Messerli Forschungsinstitut sowie am Institut für Pathophysiologie & Allergieforschung Seminare zum Thema „Comparative Medicine“ statt.

Wir würden uns freuen, Sie zu einem unserer nächsten Seminare begrüßen zu dürfen.

Bitte finden Sie hier unsere Termine:

09.10.2014 Eine Jagd nach Geistern?
Neue Wege auf der Spur flüchtiger Krebsmarker
comp_med_seminar_schroeder_2014_10_09_einladung_plakat_web.pdf

08.11.2013 Tierische Nasen in der Diagnostik
Hunde und Beutelratten erschnuppern Diagnose

18.10.2012 MINI-SYMPOSIUM BIOIMAGING
zum Thema BioImaging. Einladung.

3.07.2012 MINI-SYMPOSIUM REFINEMENT
Komparative Medizin übernimmt die Veranwortung und Umsetzung der 3Rs. 

23.05.2012 Univ.-Prof. Dr. Claudia Stöllberger
Tiergestützte Therapie bei Herzinsuffizienz

12.01.2012 Dr. Gyula Gajdon
What a parrot's mind adds to play: Investigating bird cognition in lab and field

14.11.2011 Prof. Ludwig Huber
Wild Minds: Explorations in Animal Cognition

15.06.2011 Prof. Stephen J. Galli
Beneficial functions of mast cells in lost defense and resistance to animal venoms

28.09.2010 Dr. Eva Prieschl-Grassauer:
Carragean, an old drug for a novel application: development of an antiviral nasal spray

24.06.2010 O.Univ.-Prof. Dr.med.vet. Mathias Müller:
Jaks and Stats in Disease - Focus on the FAces of Tyk2

20.04.2010 a.o. Univ.-Prof. Dr. Peter Valent:
Diagnose und Therapie der Mastozytose

26.01.2010 a.o. Univ.-Prof. Dr. Edgar Selzer:
Comparative Medicine in Vienna - 10 years of cooperation between Medical University vienna and University of Veterinary Medicine

20.10.2009 a.o.Univ.-Prof. Dr. Reinhard Kirnbauer:
Pappillomavirus vaccines for human and horse

10.06.2009 Prof. Erwin Tschachler, MD:
Evolutionary aspects of the skin barner and of skin appendages

04.03.2009 Prof. Gottfried Brem, MD, DVM:
Generation of transgenic livestock for the production of recombinant antibodies (fragments) for tumour therapy

07.10.2008 Hiroshi Matsuda, DVM, PhD:
The role of NF-kappa B in neoplastic proliferation of hum and and canine mast cells with constitutively activated c-kit receptors

02.09.2008 Robert Kammerer, DVM:
CEACAMs: Tumor antigens in human and veterinarian patients

Spenden Konto

RotePfote
Raiffeisen Bank Wien
Kontonr.: 15 106 107, BLZ.: 32000
BIC: RLNWATWW
IBAN: AT423200000015106107

Impressum

IMPRESSUM ZVR 852175553
RotePfote - Krebsforschung für das Tier
Adresse: Messerli Forschungsinstitut,
Veterinärplatz 1, A-1210 Wien
office@rotepfote.at
Text: RotePfote

Rotepfote News

Erfahren Sie hier Neuigkeiten zu aktuellen Projekten sowie zu laufenden Veranstaltungen der RotenPfote.

Weitere Informationen